Translate

Mittwoch, 26. April 2017

Autos in der Nacht

Wissen wir eigentlich, was unsere Autos so treiben, während wir nachts schlafen?

Sie veranstalten ihre eigene Magical Mystery Tour (wie bei Art Journal Journey), treffen sich an einem geheimen Ort, spielen und tanzen dort.


Digitale Fotomontage: Himmel und Ruine sind von meinen eigenen Fotos abgewandelt, die zauberhaften Autos kommen aus der Werkstätte von Gibby Frogett.

Samstag, 22. April 2017

Gesicht im Frühling

Bei Moo Mania & More geht es derzeit um das Thema "FACES" - "Gesichter".
Meines zeichnete ich mit Tuschestift auf Farbspielereien mit Gesso, Deckfarben, Acrylfarben. Details fügte ich mit weißer Kreide und Buntstiften hinzu. Durch das Besprühen mit Fixativ (wegen der Kreide) zerfloss der Tuschestift ein wenig.


Dienstag, 18. April 2017

Reise zu den Sauriern

Für meine nächste "Magical Mystery Tour" veranstaltet von Art Journal Journey, Reiseleiterin Hazel, nahm ich ein spezielles Auto, das man bei "Gibby Frogett's Car Company" kaufen kann. Für dieses Auto braucht man keinen Treibstoff, denn es funktioniert mit einer Aufziehschraube (siehe hinten am Heck). Daher kann die Reise an beliebige Orte führen - diesmal ins Land der Saurier (Ölpastellkreiden und Deckfarben).


Das ist das Wunderauto, mit dem solche Reisen möglich sind. Auf der Fahrt durch den Zauberwald (meine Bleistiftzeichnung) ins Land der Saurier.





Montag, 10. April 2017

Mein erstes Brief-Journal

Als Antwort auf Beate's Brief-Journal gestaltete ich mein erstes Brief-Journal. Ich brauchte mehr als ein Monat dafür, aber es hat Riesen-Spaß gemacht! Danke, Beate, für die tolle Anregung und dein wunderschönes Brief-Journal, das für mich bestimmt  war - das wusste ich erst, als ich es in den Händen hielt.
Mein Cover schnitt ich aus einem Gelli-Druck auf einer alten Geometrie-Zeichnung, in der Mitte zwei Goldhäschen und ein Silberkätzchen, mit Zwirn eingeknüpft. Die Schrift schrieb ich mit einer Ponal-Holzleim-Flasche. Als die Buchstaben trocken waren, strich ich Kupferfarbe auf.





Mein Teebeutel-Bild kennt Ihr ja schon von meinem vorletzten Posting. Der kleine Kerl links entstand aus einem Abklatsch, als der mit Tinte beträufelte zerknitterte Teebeutel noch nass war. Ich SAH den Blume-riechenden Kleinen und zeichnete ihn mit Fineliner (und Buntstiften bei der Blume) nach.


Ein paar Deckfarben-Kleckse mit Fineliner-Gesichtern, und ein Tee-Säckchen voll mit Tagetes-Samen. Die Schnecke zeichnete ich mit Fineliner und Buntstiften.


Das Pferd malte ich mit verdünnter Tusche, die Linien dazu mit Zeichenfeder und Tusche. Die Gimpel sind aus dem Modekatalog nach einer selbstgezeichneten Schablone ausgeschnitten und aufgeklebt, wie meine Vögel vom Jänner.


Zwei Schafe mit aufgeklebten Wattepads auf einer grünen Acryl-Wiese.


Als Beilage ein ABC-Tier "K wie Katze" auf Karton mit Fransengarn und schwarzen Plastikperlen.
Die Silhouette des Kopfes zeichnete ich aus Beo's Journal ab, und machte mir eine Schablone daraus.


Den kleinen Troll (inspiriert von John Bauer) malte ich mit Deckfarben auf einem mit Acrylfarben und Schwamm gestalteten Mauer-Gehsteig-Hintergrund. Den kleinen Brief befestigte ich mit einem Tixo-Streifen von rückwärts. Die Briefmarken klebte ich auf, sie stammen von erhaltenen Postsendungen.











Samstag, 8. April 2017

Reise in das Land der Fantasie

Mein spezielles Auto führte mich nun in die Vergangenheit - da ja das Navi verrückt spielt, als ich eine schöne Reise nach Italien unternahm, an der Küste entlang, in der Nähe von Neapel sah ich diesen Turm. In Verona traf ich diese Nonne. In Photoshop setzte ich das alles zu einem Fantasie-Gemälde zusammen, inklusive der Handzeichnungen (Geister unter den Steinen).


Das Originalfoto:


Bei meinem vorherigen Post sah Gill einen Wolf im Hintergrund des Teebeutels. Ich bat sie, diesen nachzuzeichnen. Sie tat es:


Gill wrote: "The wolf is looking from the side  I see his big head and part of his shoulders .... he is looking down from the top left - his nose ( has a dark line of shading) is touching the roof of the house .. one eye and one ear as I see only one side of him.
He looks like he is ready to huff and puff and blow the house down like in the story I mentioned.
The pig story I was thinking of, I think it was one of 'Aesop fables' ...three little pigs."

Da es sich bei deinen Bildern um eine Mystery-Tour in die Fantasie handelt, verlinke ich zu der Challenge bei Art Journal Journey "Magical Mystery Tour".